Rheinhausener Stimmen

Was sagen Menschen aus Rheinhausen über unsere Stadt und was sie sich für die Zukunft wünschen? #DuBistRheinhausen

René Hartig - Friseur in Bliersheim

Wenn ich an Rheinhausen denke, denke ich zuallererst an die Menschen. Aufgrund der Vielfältigkeit gibt es aber nicht den typischen Rheinhauser. Durch meinen Beruf als Friseur habe ich tagtäglich die Möglichkeit mit vielen unterschiedlichen Rheinhausern zu sprechen, wodurch mir bewusst wird, welche Gemeinsamkeit diese Menschen doch haben. Es ist die Offenheit, da dieser Ort stets im Wandel war.

Dodo aus Trompet

Ich würde mir wünschen, dass das, was Rheihausen mal ausgemacht hat zurückkehrt. Ein vielfältiges Geschäftsleben, ein intakter Wochenmarkt, kein Kleidermarkt. Dass die Menschen den Weg zum Abfalleimer finden und ihre Stadt als das respektieren, was sie ist... ihr Zuhause! Da sollte man liebevoller mit umgehen!

Julia Fetting - Leiterin der Mayerschen Duisburg-Rheinhausen

Rheinhausen kenne ich, obwohl ich eigentlich aus dem Duisburger Norden komme und bis jetzt 10 Jahre lang in der Duisburger Stadtmitte gelebt habe schon lange. Zum einen weil mein Freund in Rheinhausen aufgewachsen ist und zum anderen weil ich durch ihn gute Freunde in Rheinhausen gefunden habe.

So richtig ``lieb`` gewonnen, habe ich Rheinhausen aber erst, seitdem ich nach meiner Elternzeit angefangen habe, in der Mayerschen Bücherinsel zu arbeiten. Hier habe ich nicht nur drei wahnsinnig nette Kolleginnen, sondern treffe auch die unterschiedlichsten Kunden mit den unterschiedlichsten Wünschen, Anliegen und Ideen. Da wir neben unserem Hauptgeschäft, dem Buchverkauf, auch Kunden der WAZ/NRZ betreuen und in Anliegen wie Abos oder Zeitungsanzeigen beraten sowie Tickets für die verschiedensten Konzerte und Veranstaltungen betreuen, lernt man viele verschiedene Leute kennen, von denen die allermeisten immer gut gelaunt, nett und geduldig sind, so dass es wirklich viel Spaß macht, in der Bücherinsel zu arbeiten.

M. Afacan aus Oestrum

Man sollte sich untereinander besser kennenlernen. Wir spalten uns sehr ab. Ich bin türkischer Abstammung und Moslem. Hatte nie damit Probleme. Aber seit geraumer Zeit merke ich, dass alles negativer wird. Man sollte zum Beispiel türkische Familie besuchen auf nen TEE und umgekehrt Deutsche Familien besuchen auf nen Kaffee 😉 oder Moscheen gehen Sonntags mal die Kirche besuchen. Und die Kirche geht mal Freitags in die Moschee 😉

Elisabeth Schmitz - Ladenbesitzerin in Hochemmerich

Seit 46 Jahren verkaufe ich Mode in Rheinhausen. Es hat sich vieles verändert, aber ich liebe meine Arbeit und die Menschen, die zu mir kommen, liegen mir sehr am Herzen.
Ich bin total begeistert von der Initiative 'Du bist Rheinhausen' und sehr optimistisch, dass damit eine Menge Positives für den Stadtteil angestoßen werden kann.

Angelika Röder vom Förderverein für Kultur und Brauchtumspflegein Rheinhausen und Rumeln-Kaldenhausen

ich komme ursprünglich aus dem Duisburger Süden und ich wohne erst seit 2002 in Rheinhausen. Ich bin nicht gerne über den Rhein gezogen. Mittlerweile bin ich mit ganzem Herzen Rheinhauserin. Ich bin Vorsitzende des Fördervereins für Kultur- und Brauchtumspflege Rheinhausens & Rumeln-Kaldenhausens e.V. Die Arbeit macht mir sehr viel Spaß und ich freue mich darüber, dass der Verein dazu beitragen kann, die Kulturvielfalt bei uns zu erhalten.

Aber es gibt auch viele Dinge, die nicht in Ordnung sind - vor allem im Bereich Sauberkeit, Abfallentsorgung.
Ich sehe das achtlos weggeworfene Papier, das niemand aufhebt, die Tapeten- und Farbreste , die in den Grünanlagen entsorgt werden, weil man sich den Weg zum Betriebshof sparen will....
Ich sehe die neu gepflanzten Bäumchen, denen auch in den heißen Sommern niemand Wasser gibt, weil ja die ``Stadt`` zuständig ist...

Es gibt eine Menge zu tun und ich freue mich über die neue Initiative ``Du bist Rheinhausen``, denn nur gemeinsam sind wir stark!

Hilmi Yavuz - Café- und Bäckereibesitzer in Hochemmerich

Ich kam im Alter von 6 nach Rheinhausen und habe mich hier immer wohlgefühlt. Die vielfältigen Kulturen machen Rheinhausen interessant und lebenswert. Ich glaube an Rheinhausen und habe deshalb hier die Bäckerei und Baklava Manufaktur eröffnet. Ich denke, man fühlt sich dort wohl, wo man aufgewachsen ist. Neue Geschäfte sollten ansiedeln und die Rheinhausener sollten diese Geschäfte in Rheinhausen bevorzugen so hätte Rheinhausen eine positive Zukunft. Wer an Rheinhausen glaubt ist bei uns immer willkommen.

Steffen Kersken - Autor aus Oestrum

Rheinhausen ist mein Zuhause, es spiegelt viele Eigenschaften wieder, die ich durch meine Heimat kennenlernen durfte: aufstehen,kämpfen, nie aufgegeben, Zusammenhalt, Integration, weitermachen, Schönheit, Niederrhein, echt sein, geradlinig, aushelfen, widerstandsfähig, Freundschaften, verwurzelt durch Geschichte. Wenn wir Rheinhausen verändern wollen, dann sollten wir den Blick auf das richten, was es uns geben kann, und nicht das zum Zentrum machen, was schlecht geworden ist.

Möchtest Du auch mit deiner Stimme hier erscheinen? Dann mach mit bei unserer Umfrage und gib am Ende an, dass es Ok für dich ist, wenn wir etwas von deinen Statements aus der Umfrage mit Namensnennung veröffentlichen können. Schick uns dann am besten noch ein Foto an hallo@du-bist-rheinhausen.de.

Zur Umfrage