Ein Treffpunkt für alle Rheinhauser*innen?

Der Bauverein stellt ‘Du Bist Rheinhausen’ mietfrei ein Ladenlokal in der Fußgängerzone zur Zwischennutzung zur Verfügung.

Wir haben uns am 31.01.2020 mit allen, die Zeit und Lust hatten, zwei mögliche Ladenlokalen angeschaut und uns zusammen gesetzt, um erste Ideen und Wünsche für so einen Treffpunkt zu sammeln.

Was letztlich möglich ist, wird noch von vielen Dingen abhängen. Unser Ziel ist es erst einmal, mit dem zu beginnen, was ohne weiteres möglich ist und dann arbeiten wir uns gemeinsam langsam zu den schwierigeren Dingen vor. Da das Ladenlokal in der Fußgängerzone sein soll, können wir auch Dinge für drinnen und draußen planen.

Hier schon einmal eine erste Zusammenfassung von den Ideen und Wünschen, die bisher zusammen kamen. Ihr habt noch mehr Vorschläge? Schreibt uns bitte über Email, Facebook oder hier in den Kommentaren.

Falls euch eine der Ideen direkt anspringt und ihr sogar sagt: Ich würde gern mit daran arbeiten, das möglich zu machen, dann sagt uns auch unbedingt bescheid! Denn nur gemeinsam, können wir einen wirklich lebendigen Treffpunkt schaffen, an dem immer was los ist.

Anlaufstelle für Rheinhausens Macher*innen 

Das Ladenlokal könnte eine Anlaufstelle und auch Symbol im Herzen Rheinhausens für unser Engagement werden: Eine Ideenschmiede, ein Raum der Möglichkeiten. Wer Lust auf Veränderung und auf Anpacken hat, soll hier Gleichgesinnte antreffen und sich zum gemeinsamen Gestalten und Ideen Entwickeln treffen können. Sei es in Workshops oder einfach nur beim Quatschen in einer Kaffee-Klönecke.

Es gab auch die Ideen, dass das Ladenlokal so etwas wie ein Quartiersbüro werden könnte.

Treffpunkt für Stadtteil-Initiativen

Wir würden es gern ermöglichen, dass andere Initiativen für einen guten Zweck, die einen neutralen, gemütlichen Ort für Treffen suchen, das Ladenlokal nutzen können. Sabine zum Beispiel, hat in Rheinhausen ein Selbsthilfegruppe für Eltern mit Kindern mit Trisomie 21 und braucht genau so einen Ort für ihre Treffen.

Auch die Vernetzung von bestehenden Initiativen könnte über einen offenen geteilten Treffpunkt verstärkt werden.

Ein Werk- und Lernraum 

Frickelecke, Kreativwerkstatt mit Kindern, Basteln, gemeinsames Nähen und Handarbeiten, Fotografieren, Zeichnen, Malen, viele von euch sehen die Rheinhauser*innen gemeinsam im Ladenlokal werkeln und voneinander lernen.

Nachbarschaftshilfe

Einige Ideen beschäftigen sich damit, wie wir uns gegenseitig helfen können. Ein Repair Café, wie es das schon in Friemersheim gibt, eine Suche-Gebe-Wand, eine Umsonst-Ecke und Sammlung von “Wer kann Was” stehen auf der Ideen-Liste.

Oder wie wäre es mit “Foodsavern” dem Retten und Teilen von Lebensmitteln. Umliegende Lokale könnten für die Resteverwertung mobilisiert werden, um sie finanziell schwächeren Menschen zukommen zu lassen.

Auch Bücher könnten wir teilen und einen Bücherschrank einrichten, wie sie von der Bürgerstiftung in ganz Duisburg initiiert werden und wie es sie auch schon an ein paar Standorten in Rheinhausen gibt.

Kulturelle Veranstaltungen & Gastronomie 

Die Rheinhauser*innen wünschen sich sehr, dass mal mehr los ist in Rheinhausen, insbesondere in den Abendstunden. Das kam bei unserer Umfrage genauso stark zum Vorschein, wie in unseren Treffen bisher: Lesungen (insbesondere regional), Vorträge, (Wohnzimmer-)Konzerte, Kino, oder wie wär’s mit gemeinsamem Singen oder einem musikalischen Get-Together der vielen Rheinhauser Musikmacher wie Chören in der Fußgängerzone.

Auch als Ausstellungsfläche für Kunst wünschen sich viele einen Raum.

Noch mehr Anlässe, zusammen zu kommen

Spielenachmittage, Mädchenflohmarkt, Aktionstage für Kinder, Teilnahme am Tag der Nachbarn, ein Kindertreff mit Mamas und Papas, all das waren noch weitere Vorschläge, um einen Raum der Möglichkeiten von und für uns Bürger mit Leben zu füllen.

Zudem soll das Ladenlokal eurem Wunsch nach Startpunkt für Aktionen wie einen Abend-Lauftreff, Wanderungen, Quartiersrundgänge und vielleicht auch mal eine Kneipentour werden.

Was sich immer wieder zeigt, sei es in unserer Umfrage, in Treffen, Gesprächen oder den Emails, die wir bekommen: Die Rheinhauser*innen machen sich unglaublich viele Gedanken darüber wie es im Stadtteil vorangehen kann. Es gibt Ideen ohne Ende. Lasst uns gemeinsam mit gutem Beispiel vorangehen und da anfangen, wo wir selbst Anpacken und Einfluss nehmen können. Wir freuen uns drauf mit Allemann an unserem Du Bist Rheinhausen-Treffpunkt zu arbeiten.

Ein erster Aufruf an dieser Stelle: Wie soll denn unser Treffpunkt heißen? Habt ihr Vorschläge? Bitte teilt auch diese gern über Email oder Facebook oder hier in den Kommentaren.

 

Tag der offenen Moschee in Rheinhausen – Die Gelegenheit nutzen wir

Jedes Jahr am 3. Oktober ist Tag der Offenen Moschee in Deutschland. Auch in Rheinhausen laden Moscheen dann interessierte Mitmenschen, die nicht ohnehin schon regelmäßig zum Gebet kommen, ein und zeigen, was sich hinter den Türen der Moschee verbirgt. Anna Bosbach-Plonka, Mit-Gründerin von Du Bist Rheinhausen war neugierig und ist mit ihren zwei Töchtern mal dort vorbei gegangen. Hier ihr Bericht: 

Tag der offenen Moschee unter dem Motto: Menschen machen Heimat/en – genau unser Thema! Ecke Annastraße/Atroper Straße – und hier soll ein Gebetsraum sein…? Doch meine Unsicherheit war schnell verflogen. Als ich etwas zögerlich die Teestube betrat, wurde ich mit den Kindern sofort herzlich empfangen.    

Der Imam der Gemeinde bot spontan an eine Führung zu machen. Also Schuhe aus und los geht’s! 

Es gibt zwei riesige Gebetsräume. Einen für Frauen, einen für Männer. Diese Trennung wird aber nur während des Gebets praktiziert, wir durften uns ganz selbstverständlich den Raum der Männer angucken. Meine Mädels waren sofort begeistert von dem riesigen flauschigen Teppich im Gebetsraum und durften auch die Minbar erobern. Eine Art Kanzel, üppig verziert, von der aus der Imam zu besonderen Anlässen predigt (zum Beispiel beim Freitagsgebet). Der Imam hat sich extra für uns auch sein Gewand angezogen. 

Die Mihrab ist eine Gebetsnische, in der der Imam steht und vorbetet. Aus der Zeit als es noch keine Mikrofone gab, ist sie traditionell gewölbt, damit das Gesagte besser in den Raum zurückschallt. Und sie ist natürlich nach Mekka ausgerichtet.

Auch die Musterung des Teppichs ist übrigens so gestaltet, dass jeder sieht, wo er Platz nehmen kann.

Während Luna und Milla Spagat übten (dieser Teppich lädt aber auch geradezu ein, darauf herumzutollen) kam ein junger Mann kniete sich hin und began zu betete. „Nö, das stört überhaupt nicht“ war sein Kommentar als ich eingreifen wollte. Meine Mädels grinsten…!    

Hier werden tagesaktuell die Gebetszeiten angezeigt.

Es gibt noch viele weitere Räume in dem großen Komplex. Unterrichtsräume, Waschräume (auch einen in dem Verstorbene gewaschen werden), eine Küche, natürlich jede Menge Raum für Schuhregale und Räumlichkeiten, die Jugendlichen Platz bieten zum Zeitvertreib mit Kicker und Playstation. Meine Mädels fanden es ganz toll und fühlten sich pudelwohl.

Es war eine ganz offene, ungezwungene und gemütliche Atmosphäre und so kam auch das ein oder anderer heikle Thema zur Sprache. Zum Umgang mit Verstorbenen, Fragen zum Thema Sprache als Schlüssel zur Integration und zur Bereitschaft über kulturelle Unterschiede hinweg aufeinander zuzugehen. 

Zum Abschluss gab es selbstverständlich noch Tee und Kuchen. 

Es ist so verrückt, wie sich selbst für mich Rheinhausen verändert, einfach indem ich mir vorgenommen habe, neue Türen zu öffnen und an neue Türen zu klopfen…

Ich hatte den Eindruck, dass außer uns nicht viele das Angebot angenommen haben oder überhaupt davon wußten. Wäre toll, wenn nächstes Jahr mehr Menschen die Gelegenheit nutzen.  3. Oktober, den Termin kann man sich ja ganz prima merken. 

 

Entdeckst du auch neue Orte in Rheinhausen? Wir veröffentlichen gern Berichte, Fotos und Artikel wie diesen auf Du Bist Rheinhausen. Teile mit anderen, wenn du etwas Neues, vielleicht Überraschendes, über Rheinhausen und die Menschen, die hier leben, lernst oder sich Dir eine neue Tür geöffnet hat.  

Der Tag des Dialogs in Rheinhausen – 8. & 9. November 2019

Den Tag des Dialogs gibt es jetzt schon seit über 10 Jahren in Duisburg. Ein Tag, an dem sich Menschen über Verschiedenheiten hinweg zu einem Gespräch zusammen setzten. Ganz simpel, aber wirkungsvoll. 

In Rheinhausen leben wir mit vielen Menschen aus allerlei Nationen und mit vielfältigen Lebensgeschichten zusammen. Das ist schnell gesagt, “wir leben zusammen”, aber tun wir das wirklich? Oder leben wir doch nebeneinander her. Mal in Akzeptanz, dann in Argwohn, in Neugier, dann wieder in Unverständnis. Es gibt viele Dinge, die wir nicht verstehen über das Leben der Anderen, aber wann nehmen wir uns mal die Zeit uns zusammen zu setzen und nachzufragen, zuzuhören und vielleicht am Ende sogar zu verstehen und uns ein klein bisschen näher zu kommen.

Das ist es, worum es beim Tag des Dialogs geht. Wir würden uns daher wünschen, dass wir gemeinsam in Rheinhausen in diesem Jahr besonders viele Dialogtische oder Gesprächsrunden zum Tag des Dialogs auf die Beine stellen.  

Das Konzept läuft im Groben so: Jeder kann ein paar Leute einladen, in das eigene Geschäft, ins Café, in den Kulturverein, nach Hause, wo auch immer Platz ist, um ein paar Stühle zusammen zu stellen. Unter dem diesjährigen Motto “Begegnungen Gestalten” werden den Gastgebern neben einem Moderator auch ein paar Gesprächskarten und Hilfestellungen zur Verfügung gestellt, um den Gesprächsstart etwas einfacher zu machen.

Zugegeben, so ein Format kostet ein bisschen Überwindung für Gastgeber wie auch Teilnehmer, aber ich kann aus eigener Erfahrung sagen, wie bereichernd es ist, sich einfach mal drauf einzulassen.

Alle Infos findet ihr hier über die Veranstalter Aric und die Bürgerstiftung

Meldet euch unbedingt bei uns, wenn ihr in Rheinhausen am Tag des Dialogs teilnehmen möchtet: hallo@du-bist-rheinhausen.de 

Wir möchten allen, die Interesse daran haben, selbst zu einer Dialogrunde einzuladen, aber vielleicht noch unsicher sind, was das heißt, anbieten, dass wir uns vorab einmal zusammen setzen. Schreibt uns auch dafür einfach eine kurze Nachricht.

Zudem organisiert der Veranstalter bei Bedarf auch gern einen kleinen Workshop für diejenigen, die die Moderatorenrolle übernehmen wollen.

Rheinhausen war in den vergangen Jahren bereits regelmäßig mit einigen Institutionen wie der Sekundarschule und dem Regenbogenhaus beim Tag des Dialogs dabei. Wir würden uns aber freuen wenn mehr Leute teilnehmen, und sei es nur indem ihr euren Nachbarn auf ‘ne Tasse Tee oder Kaffee einladet.

Meldet euch mit euren Fragen und Ideen wie immer bei hallo@du-bist-rheinhausen.de 

 

Foto Credits: linh.m.do, (CC BY 2.0)

Gewinnspiel: So schön ist Rheinhausen – und so engagiert die Rheinhauser!

Wir verlosen Tickets für die ROCKNIGHT im Stellwerkhof am 31.08.

Wir haben dank eines großzügigen Angebots von Freddy Driesen vom StellwerkHOF 5×2 Tickets für die Rocknight im Stellwerkhof im Wert von je 16 Euro zu vergeben, zum selbst Hingehen aber auch zum Verschenken. Es werden 3 Live-Bands auftreten und im Anschluss gibt es noch eine Party.

Um Karten zu bekommen, bitten wir euch Folgendes zu tun:

Sendet uns bis zum 1.August 2019 Eure Bilder zu dem Motto „So schön ist Rheinhausen – und so engagiert die Rheinhauser !” || Achtung! Einsendeschluss verlängert bis zum 26.08. (wozu die Eile 😉 

Schickt Eure Bilder an hallo@du-bist-rheinhausen.de, die zeigen, wo ihr die Schüppe oder den Pinsel in die Hand genommen habt, um Eure Heim und damit Rheinhausen ein kleines bisschen schöner zu machen – für Euch und für uns Alle!

Zeigt her Eure Vorgärten, bepflanzte Baumbeete, schön gestalteten Fassaden, Einfahrten etc.

Im Wettbewerb sind schon die Hausbesitzer mit dieser wunderschönen Fassadenbegrünung mit Wein. Wir haben einfach geklingelt und tolle Menschen kennengelernt und dann gab noch die selbstgemachte Traubenmarmelade geschenkt.

Aber vielleicht habt Ihr auch schön bemalte Garagen, die Rheinhausen etwas Farbe geben, wie hier in der Inselstraße.

ACHTUNG: Wenn Ihr nicht das eigene Projekt fotografiert, bitte immer um Erlaubnis fragen, ob man knipsen darf und ob eine Veröffentlichung bei Facebook okay wäre! Die Tickets gehen an den Macher des Projekts;-) aber vielleicht geht Ihr dann einfach zusammen hin.

Wenn Ihr noch Fragen habt, schickt uns auch gern eine E-Mail.

Mehr Infos zur Rocknight findet ihr hier 

 

 

Radio - Du Bist Rheinhausen

Wir waren im Radio – Hört hier das kurze Studiogespräch

Vor ein paar Wochen haben wir uns mit einer Reporterin von Radio Duisburg getroffen, um über “Du Bist Rheinhausen” zu sprechen. Zwei von uns Dreien, Anne und Anna, haben eine gute Stunde lang erzählt, worum es uns geht mit Du Bist Rheinhausen, was schon passiert ist, was wir schon von den Gesprächen mit Euch und der Umfrage gelernt haben, was wir noch vorhaben und was wir uns von und für Rheinhausen wünschen.

Wie das so ist, wenn all das Herzblut und Mühe, die man in etwas steckt, in zwei Minütchen zusammengeschnitten wird, waren wir etwas skeptisch beim Hören des finalen Beitrags. Was wir an dieser Stelle noch einmal herausstellen möchten:

Ganz richtig, es geht uns darum, dass wir alle mit anpacken können, wenn es darum geht, diesen Stadtteil zu dem Ort zu machen, den wir uns für uns alle wünschen.

Uns geht es aber nicht so sehr um ein Image von Rheinhausen, wie es im zweiten Beitrag anklingt, vielmehr um ein Selbstverständnis. Darum, uns mit dem was wir alles Tolles haben zu zeigen, das sichtbarer zu machen und darum, uns mehr mit all den positiven Dingen zu beschäftigen, statt unsere Gedanken und Energie um das negative kreisen zu lassen. (An der Stelle sei auch noch einmal an unsere Lesetipps in der Bücherinsel erinnert 😉 )

Und da wo wir Probleme sehen, da finden wir gemeinsam Lösungen. Manche Lösungen werden recht einfach daher kommen und mit unsere eigenen Kraft umsetzbar sein. Bei anderen werden wir etwas mehr Ausdauer brauchen und uns auf lange Prozesse einstellen, wenn wir Geld beantragen müssen oder es auch politische Veränderung brauchen.

Dafür möchten wir auch über diese Website regelmäßig selbst unsere Geschichten aus Rheinhausen erzählen und Raum machen für mehr als zwei Minuten Radio.

Wenn Euch dieser Teil von Du Bist Rheinhausen interessiert, wenn ihr zum Beispiel selbst schreibt oder fotografiert oder Snapchattet oder Dronenvideos macht, dann meldet euch gern bei Julia.

Lasst uns bitte auch wissen, wenn es Dinge, Menschen oder Themen gibt, die in der Presse vielleicht untergehen oder über die Ihr euch einfach nicht gut informiert fühlt. Das sind genau die Dinge, derer wir uns hier mit viel Ausdauer annehmen möchten.

Kontakt: julia@du-bist-rheinhausen.de

Hier ist der kurze Radio-Ausschnitt. Viel Spaß beim Rheinhören.

Wir haben letztens mit Radio Duisburg über Du Bist Rheinhausen gequatscht. Habt ihr vielleicht zufällig gehört, wenn nicht: Hier ist das kurze Studiogespräch mit unserern O-Tönen, das daraus entstanden ist.

Geplaatst door Du Bist Rheinhausen op Zondag 23 juni 2019

Lesetipps zum Projekt gibt’s jetzt in der Mayerschen in Rheinhausen

Wir haben uns mit der Mayerschen in Rheinhausen – auch weiterhin bekannt als Bücherinsel – zusammen getan, um euch ein paar Buchempfehlungen zu geben. Warum? Es gab ein paar Bücher, die uns in der Entscheidung, uns in Rheinhausen zu engagieren, bestärkt haben. Und das möchten wir nicht für uns behalten, sondern mit euch teilen. Habt ihr auch Empfehlungen, die hierzu passen? Sagt uns bescheid: hallo@du-bist-rheinhausen.de.

Julia Fetting,  war so lieb, sich darum zu bemühen, dass all diese Bücher dann in der Bücherinsel vorliegen. Ihr braucht also nicht auf Amazon zu schauen und wir verlinken hier auch ganz bewusst diese Möglichkeit nicht. Denn es soll ja auch darum gehen, dass wir nur dann ein lebhaftes Zentrum in Rheinhausen haben, wenn wir auch ab und an hingehen und die Angebote dort wahrnehmen.

Hier unsere Buchauswahl:

Jürgen Wiebicke – 10 Regeln für Demokratieretter

Empfehlung von Anna

WDR-Moderator Jürgen Wiebicke hat so vieles, worum es uns bei der Inititiative “Du Bist Rheinhausen” geht, schon so wunderbar auf den Punkt gebracht. Besser kann man es nicht sagen… Kurz, snacking, überzeugend – Warum JEDER etwas tun kann (und sollte) und vor allem wie Engagement von Erfolg gekürt sein wird. Unser „Buch der Bücher“.

Wir empfehlen hierzu auch noch den Podcast Utopia, in dem Jürgen Wiebicke mit Sophie Passmann generationenübergreifende Visionen für unsere Geschellschaft entwickelt.

Ina Brunk und  Michael Vollmann – Ziemlich beste Nachbarn: Der Ratgeber für ein neues Miteinander

Empfehlung von Julia

Ein positives Erleben unserer Heimat fängt in unserer direkten Nachbarschaft an. Oft geben wir uns leider wenig Mühe, einander kennen zu lernen und miteinander zu leben, statt aneinander vorbei. Ein Buch voll mit Inspirationen, um das zu ändern. Und wir helfen dann auch gern bei der Umsetzung.

 

Steffen Kersken – Siehsse!

Empfehlung von Anne

Ein Buch über UNS, Menschen und Rheinhauser im Besonderen, verpackt in herrlich ehrlichen Anekdoten &  charmanten Gedichten. Mit liebevollem aber reflektierten Blick erzält Steffen Kersken, was es heute bedeutet Mensch zu sein. #Rheinhausenliebe

 

Axel Hacke – Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen

Empfehlung von Julia

Es ist nicht anständig, Müll  auf die Straßen zu werfen oder? Das fiktive Gespräch, das Axel Hacke hier skizziert könnte auch in jeder Rheinhausener Kneipe stattgefunden haben. Was wir daraus ziehen: Wir können andere nicht ändern, aber wir haben einen Einfluss darauf, welche Atmosphäre wir selbst in Rheinhausen verbreiten.

Auf in die Bücherinsel

Schaut mal vorbei, guckt euch die Bücher an, wir würden uns freuen, wenn der ein oder andere Lust bekommen hat, sich inspirieren zu lassen.

Anna Bosbach-Plonka (Du Bist Rheinhausen) & Julia Fetting (Geschäftsführerin der Rheinhausener Filiale der Mayerschen)

 

Erstes Du Bist Rheinhausen Treffen am 6. Mai 2019

Du Bist Rheinhausen soll eine Initiative der Taten werden. Dafür müssen wir uns treffen, kennenlernen und unsere Ideen besprechen.

Aber ganz egal, ob ihr erstmal nur neugierig seid und mehr erfahren möchtet, oder ob ihr Lust habt euch an Projekten zu beteiligen, unser erstes Treffen steht allen Rheinhausen-Liebhabern offen. 

Wir laden Euch ein, am 6. Mai ins KAP zu kommen, um mehr über die Initiative zu erfahren, noch einmal Eure eigenen Wünsche und Ideen zu teilen, um erste Ideen zu besprechen oder einfach nur reinzuhören. Wir sind schon ab 18 Uhr da, beginnen aber erst gegen 18:30.

Wie wir das Treffen genau gestalten werden, machen wir noch ein bisschen davon abhängig, wie viele wir sein werden.

Wir bitten euch daher uns eine möglichst verbindliche Rückmeldung zu geben, ob ihr kommt. Wenn ihr auf alle Fälle da sein wollt, antwortet daher bitte bei unserem Facebook-Event mit “Going”bzw. “nehme teil” oder schickt uns eine kurze Email mit sowas wie “6. Mai, ich bin dabei” im Betreff an hallo@du-bist-rheinhausen.de. 

Fragen könnt ihr uns auch jederzeit an diese Email-Adresse schicken.

Hier geht’s direkt zum Event auf Facebook

Hilf mit beim Verbreiten unserer Umfrage

Wir alle sind Rheinhausen, aber was macht uns eigentlich aus? Worauf sind wir als Rheinhausener stolz? Was hält uns zusammen und wie können wir unsere Heimat gemeinsam so gestalten, dass wir uns wohlfühlen und gerne hier leben und arbeiten – Wenn nicht WIR wer dann?

Wir würden uns freuen, wenn Du uns hilfst, Antworten auf unsere Fragen zu finden, indem Du an unserer Umfrage teilnimmst. Sie soll Grundlage sein, um mit allen, die Lust darauf haben, gemeinsam das Rheinhausen zu gestalten, das wir uns wünschen.

Über die Ergebnisse halten wir euch auf dem Laufenden. Dazu einfach unsere Updates via Email bestellen oder uns auf Facebook folgen.

Wir lassen die Umfrage noch mindestens bis zum 3. Mai laufen. Wenn wir das Gefühl haben, wir müssen uns noch ein bisschen mehr anstrengen, und ein paar unterrepräsentierte Stimmen sammeln, verlängern wir die Zeit aber ggf. noch ein bisschen.

Hier sind ein paar Wege, wie du jetzt schon mithelfen kannst, dass sich diese Inititiave und die Umfrage weiter verbreiten:

Mach die Umfrage mit deinen Kindern oder dem Opa

Jeder soll, die Möglichkeit haben, an dieser Umfrage teilzunehmen, wir haben uns allerdings der Einfachheit halber für eine Online-Umfrage entschieden und nicht jeder hat Zugang zu einem Computer, wo es am einfachsten ist, die Umfrage auszufüllen. Und, nicht jeden können wir über unsere Aushänge oder Facebook erreichen. Nimm dir also gern deinen Opa zur Seite, um gemeinsam die Umfrage durchzugehen und Antworten zu senden oder mache deine Kinder oder deine Schulklasse darauf aufmerksam.

Häng ein Poster auf

Wir haben schon kurz nach Veröffentlichung der Umfrage Fragen erhalten, ob wir auch Poster haben, die man zum Beispiel im Kindergarten oder bei der Arbeit aufhängen könnte. Absolut, die haben wir. Druck das Poster einfach selbst zu Hause aus. 

 

 

Verteil Flyer bei euren Nachbarn

Das Poster funktioniert auch als Wurfsendung in Briefkästen nebenan. Wir haben unterhalb von “Danke fürs Mitmachen!” auch extra noch etwas Platz gelassen, damit ihr die Möglichkeit habt, hier euren Namen einzutragen. Mit Schereneinsatz könnt ihr auch zwei oder vier-fach auf einer DINA4-Seite drucken und etwas Papier und Druckkosten sparen.

Mach deine Stimme öffentlich

Wir veröffentlichen einzelne Stimmen, die wir persönlich und über die Umfrage sammeln hier auf unserer Website und auf unserer Facebook-Seite. Wenn du am Ende der Umfrage deine Zustimmung gibst, machen wir also deine Meinung gern auch öffentlich und vielleicht animiert deine Sicht mehr Menschen, auch ihre Sicht zu teilen. Schick uns auch gern noch ein Foto von dir an hallo@du-bist-rheinhausen.de, das macht es noch etwas persönlicher.

Danke für die Unterstützung!

 

Hier noch einmal der Link zur Umfrage